Freihafen - Geschichte

Vor Tausenden von Jahren, verhüllt von den undurchdringlichen Nebeln der Geschichte der Welt, beherrschten nicht die Menschen die Länder unter der Sonne. Wo sich heute die strahlenden Königreiche der Letztgeborenen gleich einem bunten Tuch unter den Sternen erstrecken, regierten einst die Alten Völker. Während die mächtigen Stämme der Riesen im Norden über das rätselhafte Reich Atland herrschten, waren im Süden die Schlangenvölker die Herren über die Länder von Valusia, das jetzt begraben von den Wellen am Grunde des Ozeans träumend schläft. Das unermessliche Reich von Valusia erstreckte sich von den Küsten des heutigen Shem im Osten bis weit in den westlichen Ozean. In zyklopischen Städten verehrten die Söhne der Schlange friedvoll den Schlangenvater Yig, Gott aller Schlangenmenschen. Dann verschwand in den Wirren des Götterkrieges diese glorreiche Zivilisation von den Landkarten. Vernichtet von der Hand des Unaussprechlichen, einer abscheulichen Entität von außerhalb des bekannten Universums, verschwand das einst mächtige Valusia vom Antlitz der Welt. Zurück blieben die Überlebenden der Katastrophe. Viele der einst stolzen Schlangenmenschen fielen im Lauf der Jahrhunderte zurück in einen tierhaften Status, grausam und wild. Doch einige bewahrten angesichts des unnennbaren Grauens des Unaussprechlichen ihren Verstand und das Wissen von einst. Unter diesen Bewahrern des Wissens von einst waren auch einige jener Kultisten, welche den grotesken Gott gerufen hatten. Diese Häretiker zogen sich in die Tunnel und Höhlen der höchsten Berggipfel von Valusia zurück, die jetzt als Inseln aus den Fluten des westlichen Meeres ragen, und vollzogen weiter ihre scheußliche Riten fernab von den reinigenden Strahlen der südlichen Sonne, stetig in Erwartung jenes Tages, an dem der Unaussprechliche einmal mehr die Welt ins Verderben stürzen und die Schlangenmenschen zu einstiger Größe zurückführen wird. Die Jahrhunderte zogen ins Land. Das Volk der Schlange und ihr Reich war nur mehr eine Erinnerungen in den Träumen der Letztgeborenen Völker. Vergessen und versunken wie die Ruinen der zyklopischen Paläste und Tempel unter dem westlichen Ozean. Der Mensch erhob sich nun zum Herren über die Welt, und auch zum Herren über jene Inseln, weit im westlichen Meer, die Gipfel des einstigen Valusia. Die Schlangenzähne, wie die Inseln nun genannt wurden, lockten Piraten und Seefahrer an, die auf der größten der Inseln, A’val, eine Heimstatt fernab von den Gesetzen der Reiche des Kontinents errichteten. Aus dieser bescheidenen Küstensiedlung und Fluchtburg wuchs die Stadt Freihafen zu heutiger Größe heran.

Freihafen - Geschichte

The People of the Moon Goatstorm